Es kann nicht mehr lange so weitergehen!?

Hat jemand die Gebrauchsanweisung für die Globalisierung gesehen?

Wie du mitgekriegt hast, machen sich Menschen auf der ganzen Welt immer mehr Sorgen über die Zukunft von diesem Planeten. Es sind Tendenzen da, zu glauben, dass es nicht mehr lange so weiter geht wie bisher. Nun da muss ich widersprechen – so wie bisher kann es noch sehr sehr lange weitergehen. Aber warum sollte es? Was ist bis jetzt geschehen und wo stehen wir heute?

Bis jetzt ist nicht wirklich viel geschehen. Es gab ein paar Kriege, es gab ein paar Hungersnöte, es gab einige Umweltkatastrophen, Revolutionen, Neubesetzungen – und es gab eine einzige wirklich neue Sache – die Globalisierung – auch wenn der Gedanke uralt ist – es gab seit jeher die Bemühungen – alles unter einen Hut zu bringen. Aber aus der Sicht des heute noch lebenden Erwachsenen gibt es diese einzige Neuerung – die Globalisierung. Sie ist etwas, auf was er nicht vorbereitet wurde, wofür es in der Schule keinen Unterricht gab – egal welchen universitären Titel auch jemand heute hat. GlobalisierungDie Globalisierung ist eine Erfindung die einfach so, über die Nacht passiert ist. Eine lustige Sache, nicht? Gestern war alles noch in Ordnung, alles beim Alten und nächsten Tag steht man auf und die Welt ist plötzlich nicht mehr die, die sie einmal war. Und keiner hat Hinweisschilder aufgestellt a´la „Dort geht’s lang“, niemand hat eine Gebrauchsanweisung hinterlassen, kein Hinweis wo die Steckdose, der Ausschaltknopf ist. Warum wohl? Weil es keinen Ausschaltknopf gibt. Es gibt kein zurück, es gibt keine „die Welt die ich kenne“- Option. Und da kommen wir im Heute an. Eben habe ich gesagt, es gibt keine „die Welt die ich kenne“- Option und doch machen die meisten weiter, wie bisher. Sie benutzen ihren Verstand, ihre Instrumente wie damals, wo ihnen alles für die Welt von damals beigebracht wurde. Die Welt ist heute bereits eine andere – haben doch nicht so viele nach einer anderen Welt gerufen? – aber die Menschen sind nicht anders. Sie ticken wie damals: „Gib mir eine Veränderung und ich mache wie bisher“. Eigentlich gibt es heute keine Banken, keine Schulen, keine Krankenhäuser, keine Arbeitplätze mehr und was machen die Menschen? – sie gehen weiterhin das Geld abholen wo es kein Geld gibt, schicken ihre Kinder dorthin wo es keinen Unterricht mehr gibt, suchen nach Heilung dort wo es keine Genesung gibt und arbeiten dort wo es nichts zu arbeiten gibt. Wer ist hier also verrückt – die Welt oder die Menschen?

Als hätte man sich global geeinigt:“ Tun wir alle so, als gäbe es dies alles noch, auch wenn es das nicht mehr gibt.“ Ich meine – ist das nicht wunderbar? Es ist das Einzige was wirklich global funktioniert. Und es ist die erste bewusste Handlung in dieser neuen Welt! Herrlich – es lebe die Selbsterkenntnis, Selbstfindung und Bewusstseinsarbeit. Die Menschen haben sich selbst erkannt und gemerkt, sie wollen so weiter machen wie bisher und haben bewusst entschieden – wir schließen alle unsere Augen und tun so, als würde das alles was es nicht mehr gibt noch geben. Wahnsinn, die globale Visualisierung – über fast alle soziale und Bildungsschichten hin. Und es funktioniert. Stellt euch vor, es funktioniert! Der Mensch steht in der Früh auf, geht in die Bank die es längst nicht mehr gibt und holt Geld nach Hause das es nicht mehr gibt, bzw. kauft damit ein obwohl es gar keinen Kaufwert hat. Ist das nicht ein Wunder? – wie stark die menschliche Einbildungskraft ist?

So werden Politiker und Grenzen dort erschaffen wo es keine Politik und keine Einschränkungen gibt. So werden Lebensmittel gegessen – in denen es kein Leben mehr gibt, Energien bezogen wo es keine Energiequellen gibt, für Erholung bezahlt wo es nicht erholsam ist, für die Zukunft vorgesorgt wo … (ich will euch doch den Spaß nicht verderben)

Da muss ich selbst erstaunt ausrufen: Oh Menschen, wie macht ihr das, was ist das für ein Trick? Und wieso seid ihr euch alle plötzlich so einig?

Bei all den Reisen die ich während meines Seins unternommen habe und all den Welten die ich kennengelernt habe und all den geschichtlichen menschlichen Epochen – dies ist wirklich einmalig. Ja ich kenne Welten wo man keine Banken, kein Geld, keine Krankenhäuser und Arbeitstellen braucht – und doch alles wunderbar lebbar und lebendig und real ist. Aber hier, dieses Projekt oder Experiment ist wirklich einzigartig. Etwas zu erschaffen was keiner eigentlich haben will, es nicht existent machen und es dann doch benutzen als wäre es vorhanden – ist wirklich glaube ich kann ich verlässlich sagen – im Universum eine einmalige Geschichte.

Aus dem Buch “BewusstseinsCoaching“ von Kristina Hazler – Band 4 oder 5 (Erscheinungsdatum noch unbekannt. Band 2 erscheint demnächst)

Diesen Artikel finden Sie auch auf facebook und können dort darüber diskutieren ->