Aufmerksamkeit versus Kontrolle

Was glaubst Du, warum ist Aufmerksamkeit nicht gleich Kontrolle?  Warum ist es wichtig, hier zu unterscheiden?

Weil ich nur aus der Vergangenheit, aus meiner vergangenen Erfahrung heraus, kontrollieren kann und die Kontrolle besagt, dass ich irgendetwas so haben will, wie ich es mir vorstellen kann. Und die Aufmerksamkeit wirkt im Jetzt und ist dazu da, dass ich mich ausrichte, die Spur nicht verliere, weiß, wo ich jetzt bin und schaue, wie ich den nächsten Schritt setze und mich dabei führen lasse, damit auch das entstehen kann, von dem ich heute noch nicht weiß, wohin es führt, aber ich vertraue, dass die Richtung immer die Eine ist.

Du hast es ein wenig kompliziert ausgedrückt, aber man kann es durchgehen lassen, aber man kann auch sagen, die Kontrolle ist ein Machtinstrument, das dazu dient, letztendlich zu erfahren, dass man nicht alles kontrollieren kann und dass man nicht auf alles Macht ausüben kann, wohingegen die Aufmerksamkeit einem selbst dient. Jeder hat sie für sich selbst in der Hand, was der letztendlichen Erfahrung dient, sich in seiner ganzen Großartigkeit zu erfahren. Man erkennt die Alleinmacht, die Vollmacht, die man für sich selbst hat, in sich trägt, und die von niemandem manipuliert werden kann.

Aus dem Buch “BewusstseinsCoaching – Das menschliche Paradoxon“, Seite 127

auf facebook können Sie diesen Artikel kommentieren ->