Heilung durch das (Selbst)Erkennen

Für mich ist der erste Schritt zur Heilung das Erkennen – egal ob im Außen oder Innen. Das, was wir im Außen fähig sind zu sehen, spiegelt nur unseren eigenen Zustand wieder, in welcher letztendlichen Auslegung auch immer. Die Interpretation des Gesehenen geschieht nicht eins zu eins. Man kann nicht behaupten, wenn man nur Krieg, Hass und Aggression im Außen sieht, dass man selbst nur auf Kampf aus ist, dass…

Suche nach dem Sinn

Im Heilungsprozess beginnen wir uns nach und nach auf eine neue Weise zu erkennen. Wir spüren hinter unseren Taten, unseren Gedanken, unseren Sehnsüchten und Träumen einen tieferen Sinn. Auf der Suche nach diesem Sinn beginnen wir die Vergangenheit – uns selbst – neu zu bewerten, analysieren, einzuordnen, zu zerpflücken. Im Glauben – es gehört sich so – stellen wir uns oft selbst an den Pranger, in der besten Absicht, endlich…

Aufmerksamkeit versus Kontrolle

Was glaubst Du, warum ist Aufmerksamkeit nicht gleich Kontrolle?  Warum ist es wichtig, hier zu unterscheiden? Weil ich nur aus der Vergangenheit, aus meiner vergangenen Erfahrung heraus, kontrollieren kann und die Kontrolle besagt, dass ich irgendetwas so haben will, wie ich es mir vorstellen kann. Und die Aufmerksamkeit wirkt im Jetzt und ist dazu da, dass ich mich ausrichte, die Spur nicht verliere, weiß, wo ich jetzt bin und schaue,…

Es ist so wie es ist

Wenn wir eines Tages erkennen, dass uns alles, was wir erleben, jede unserer Handlungen, jede Emotion und jeder Gedanke ein einmaliges, bewusstseinserweiterndes Erlebnis beschert … wenn wir einmal verstehen, dass wir in jedem Moment – immer! – so handeln, wie es uns in diesem Moment am besten möglich ist und nicht anders … wenn wir einmal lernen unsere Schuldgefühle loszulassen und unsere Schritte als Erfahrung, ohne sie zu bewerten, zu…

Krankheit als die Wahl des Geistes?

  Ich denke, die Krankheit ist eine Wahl, eine Entscheidung. Die Krankheit ist die Wahl des Geistes, sich in der getrennten, farblosen, aussichtslosen Welt der gleichen, unerkennbaren, miteinander konkurrierenden, für einen besseren, besonderen, auserwählten Platz kämpfenden Teile zu sehen. Besser, größer, bedeutender, kräftiger, wissender, sichtbarer als die anderen werden zu wollen oder zu müssen, statt zu entdecken und anzunehmen was man bereits ist, ist die verwirrte Ausrichtung des gekränkten, verletzten,…

Es ist an jedem selbst

Unsere Emotionen, unsere Gedanken, Vorstellungen und Glaubenssysteme mit denen wir uns identifiziert, sie für unsere genommen haben – dies alles ist unsere Energie. Alles, wo unseres ist, ist ein Teil von uns. Deswegen kann kein anderer für uns aufräumen und erkennen, so wie wir für niemanden aufräumen und erkennen können. Die Transformation, also die Umwandlung von einer verstoßenen und dadurch gebundenen, verdichteten Form, kann nur in eigenem Bewusstsein stattfinden. Nur…

Der Mensch MUSS überhaupt NICHTS!

Aber ist es mit der Erfahrung nicht irgendwie dasselbe? In meinem konkreten Fall – denke ich da nicht auch in einer Schiene, denke ich da vielleicht auch umsonst, dass ich noch dies und das erfahren, erleben muss, weil …? Aber natürlich! Das ist ja das ewige menschliche „Problem“, zu glauben, man „muss!“ irgendetwas! Das ist ja die „Illusion!“, die „Irreführung!“, die „Ablenkung!“, die „Beschäftigung!“. Nichts mehr und nichts weniger. Heureka!…

Die Welt in sich entdecken

Die bewusste Verschiebung von der weiten, großen Welt zu der EIGENEN „kleinen“ Welt, der Welt der EIGENEN Gedanken und Emotionen, der Welt des EIGENEN Handelns und Tuns, der Welt der EIGENEN inneren Impulse, der EIGENEN Herzenswünsche und die Konzentration auf den sehnlichen Wunsch, die EIGENE WELT verbessern und verschönern zu wollen