Warum fühlen wir uns einsam?

Nichts ist so wie es scheint – das ist eine Lektion, die wir hier lernen müssen und die uns, solange wir es nicht mit unserem ganzen Wesen verstanden haben, zu schafffen macht. Bis es soweit ist, sind wir Gefangene von uns selbst, wir sind die Söhne und Töchter, die sich in ihren innersten Empfindungen verraten fühlen, weil scheinbar niemand auf ihre unschuldige, sensible Seele achtet. Wir versuchen immer unser Bestes…

Wenn wir nicht wissen wie uns geschieht

Es müssen scheinbar unerwartete Dinge geschehen, die wir uns augenblicklich nicht erklären können. Das Ziel solcher Momente scheint zu sein, unser eingefahrenes Denken zu durchbrechen, unsere Vorstellungen aus der Bahn zu werfen, den erstarrten Blick zu verschieben, um unserem Geist eine neue Ausrichtung zu geben. Unsere Angst, unsere Schuldgefühle, emotionale und mentale Programme, die in uns, unseren Zellen gespeichert sind, scheinen uns daran zu hindern, die reichende, helfende Hand hinter…

Vergangenheit hat sich verändert

Und wonach richtet sich dein Kopf? Nach der Vergangenheit. Wer sagt, dass es das, was in der Vergangenheit noch Gültigkeit hatte, jetzt überhaupt noch gibt? …

Sei du Selbst

Schau nicht, was richtig und falsch ist, was sich gehört und was nicht. Sei einfach mit dir selbst, so wie du in diesem Moment bist, von Augenblick zu Augenblick. Steige aus deinen Vorstellungen, wie was sein muss und soll, aus. Fühle, höre, nimm wahr, werde dir bewusst.   Aus dem Buch „Der Mensch und seine Heilung – Das göttliche Puzzle“ Seite 19

Suche nach Antworten

Die ersehnten Impulse und Antworten, nach denen wir so lange gesucht, auf die wir gewartet haben, befinden sich oft in unserer unmittelbaren Nähe – in uns selbst. Sie warten auf einen Augenblick, wenn Schichten von Trauer, Schmerz, alten Vorstellungen und Überzeugungen abfließen, von uns losgelassen werden und den Impuls, das Gesuchte für uns sichtbar, wahrnehmbar machen. Es bedarf oft keiner speziellen Technik oder Erkenntnis. Es bedarf nur des Vertrauens auf…

Transformation der urspünglich ausgelebten Emotionen

Unsere eigenen Versprechen, Schwüre, Drohungen uns selbst, den anderen, oder sogar dem Leben gegenüber, entstehen oft in einem emotional stark geladenen Zustand. Dieser Zustand erzeugt ein Energiefeld, das mit uns möglicherweise, jenseits von Zeit und Raum, verbunden ist. Egal, ob wir unsere Versprechen längst vergessen haben, sie als nicht mehr aktuell betrachten, die ursprüngliche Absicht, die starke emotionale Energie lebt oft noch und schreit nach Umsetzung, nach Verwirklichung. Durch unser…

Das Leben als Labyrinth

Das Leben könnte man als ein Labyrinth betrachten, das bestimmte Gesetzmäßigkeiten und Einrichtungen zu haben scheint. Es sind die unzähligen, miteinander verflochtenen Wege, die uns einmal weit vom Ziel, einmal ganz nah an ihm führen, um nächstes Mal wieder im Nirgendwo zu enden. Es gibt Kreuzungen, wo man glaubt sich für einen Weg, eine bestimmte Richtung entscheiden zu müssen. Es gibt Raststätten, wo man sich stärken, entspannen, ausruhen, aber auch…

Stillstand kann bedeuten dass Du vor Ort bist

Erst im Vertrauen, in der Aufmerksamkeit und der optimalen Geschwindigkeit (und das kann auch zeitweise Stehen oder „Still-Stand“ bedeuten) ist es möglich, das, WAS NICHT WAHR IST bzw. sich nicht wahrhaftig anfühlt, zu erkennen. Aus dieser Sicht der Dinge könnte man sich darin üben, sich einzubremsen, sich nicht automatisch von der Hetzjagd antreiben zu lassen und wenn notwendig, sogar stehen zu bleiben, um sich umzuschauen; die Augen, die kaum mehr…