Das Unbekannte

Aufgrund der Angst vor dem Unbekannten halten wir uns unbewusst an einem unangenehmen und auch oft verhassten Zustand fest. Er stellt eine bestimmte Sicherheit, eine wenn auch unangenehme Stabilität in unserem Leben dar, die wir schwer loslassen können.

Unbewusst unterstützen, provozieren, erneuern und fordern wir oft den ungünstigen Lebensumstand heraus, der ein Teil von uns geworden ist.

Die Angst davor, die letzte Sicherheit, das Bekannte und einen Teil von sich zu verlieren, ist häufig die Ursache, die uns daran hindert, unser Leben, unsere Situation zu verändern, auszubrechen und andere, neue Möglichkeiten zu entdecken.

Aus dem Buch „Erwachen im MenschSein – Das Experiment“ S. 323