Stillstand kann bedeuten dass Du vor Ort bist

Erst im Vertrauen, in der Aufmerksamkeit und der optimalen Geschwindigkeit (und das kann auch zeitweise Stehen oder „Still-Stand“ bedeuten) ist es möglich, das, WAS NICHT WAHR IST bzw. sich nicht wahrhaftig anfühlt, zu erkennen.

Aus dieser Sicht der Dinge könnte man sich darin üben, sich einzubremsen, sich nicht automatisch von der Hetzjagd antreiben zu lassen und wenn notwendig, sogar stehen zu bleiben, um sich umzuschauen; die Augen, die kaum mehr sehen, weil der Wind und der Druck schon so stark geworden sind, wieder zu beruhigen und zu öffnen, um überhaupt sehen, wahrnehmen zu können, wo man gerade steht.

Erst im Vertrauen in euch selbst, in die Führung und in euer Gespür und dadurch, dass ihr in Aufmerksamkeit seid oder euch in Aufmerksamkeit übt, könntet ihr die Versuchung,immer nur zu eilen, wenn auch nur für kurze Augenblicke, überwinden. Werdet euch dessen bewusst. Erlaubt euch, Augenblicke von Vertrauen, Aufmerksamkeit, Absicht, Bewusstheit und individueller Geschwindigkeit zu erhaschen. Erlaubt euch, Mensch und menschlich zu sein. Habt Geduld mit euch und eurer Menschlichkeit. Vertraut – jeder Augenblick, egal wie klitzeklein er auch sein mag, ist schon ein großer Schritt nach vorn und hat eine große Wirkung mit einem tiefen Zusammenhang zum GANZEN. Wenn es euch nicht gelungen ist – macht nichts, morgen ist auch noch ein Tag …

weiter lesen können Sie im Buch: 
BewusstseinsCoaching – Das menschliche Paradoxon“, Seite 163

oder

im Teil 1 und Teil 2 dieses Artikels:
Du kannst Dich selbst nicht überholen!
   Aus der Geschwindigkeit erwachen