Die persönliche Meisterschaft ist ein individueller Prozess

So viele Menschen sind derzeit im Erwachen, halten sich für spirituell; aber genauso viele sind im Begriff, kaum hat sich ihre Wahrnehmung, ihr Horizont erweitert, der Welt und den Menschen in ihr den Rücken zu kehren, um dann stunden- und tagelang darüber nachzusinnen, warum sich diese Welt nicht und nicht zu besseren, schöneren, lebbaren Ort verändern will. Wer soll die Welt verändern, wenn diejenigen, die das gerade sich entfaltbare Potential dazu haben, sich vor der Welt verstecken, sie fürchten, sie nicht haben wollen? Die Menschen, die noch nicht erwacht sind? Die sich ihrer Blendung, der Begrenzungen und dessen, dass es auch anders möglich ist, nicht bewusst sind?

Meisterschaft

Und ist es nicht so, dass alles, was du fähig bist dir vorzustellen, dir zu wünschen, bereits da ist und dass du es dir auch selbst geben kannst?

Vielleicht bist du noch kein Meister, aber du bist auf dem Weg dorthin und du weißt, du bist in gewissen Dingen, im Denken, Fühlen, der Sensibilität, Intuition, deinem Bewusstsein manchen anderen voraus. So, was machst du nun damit? Isolierst du dich oder gehst du mit deinem Potential, mit dir und deinem Bewusstsein auf die Welt zu? Reagierst du aus Angst oder handelst aus und im Vertrauen?

Ein Auszug aus dem Artikel „Der innere Meister – Es ist Zeit die spirituell-soziale Inkompetenz zu transformieren“ von Kristina Hazler