1 vor 12 – „ES“ reicht

Wir speichern Traumen, Kränkungen, Frust in uns, heben es in der Hoffnung auf, eines Tages eine Lösung, eine Antwort auf das „Warum?“ zu  finden, bis eine Zeit kommt, wo das „Fass“ übervoll wird, kein einziges Tröpfchen mehr aufgenommen werden kann. Wir sind müde, ausgelaugt, wollen nicht mehr. Das nächste Tröpfchen bringt das Gefäß zum Überlaufen, zum Explodieren – man kann es nicht mehr kontrollieren – man kann es nicht mehr…

Kampf gegen Windmühlen

Die ganze große Welt verändern zu wollen scheint doch einer die menschlichen Kräfte und Möglichkeiten übersteigenden Sisyphusarbeit, einem Kampf gegen Windmühlen zu gleichen. Die ganze Anstrengung und Mühe scheint von vornherein zum Scheitern verurteilt zu sein. Eine bewusste Ausrichtung auf das Wesentliche, eine winzige Blickrichtungsverschiebung, eine bewusstere Sprache kann uns die ganze Problematik entschleiern und in einem klärenden Licht erstrahlen lassen. Aus dem Buch „Erwachen im MenschSein – Das Experiment“…

Wenn wir nicht wissen wie uns geschieht

Es müssen scheinbar unerwartete Dinge geschehen, die wir uns augenblicklich nicht erklären können. Das Ziel solcher Momente scheint zu sein, unser eingefahrenes Denken zu durchbrechen, unsere Vorstellungen aus der Bahn zu werfen, den erstarrten Blick zu verschieben, um unserem Geist eine neue Ausrichtung zu geben. Unsere Angst, unsere Schuldgefühle, emotionale und mentale Programme, die in uns, unseren Zellen gespeichert sind, scheinen uns daran zu hindern, die reichende, helfende Hand hinter…

Aufmerksamkeit versus Kontrolle

Was glaubst Du, warum ist Aufmerksamkeit nicht gleich Kontrolle?  Warum ist es wichtig, hier zu unterscheiden? Weil ich nur aus der Vergangenheit, aus meiner vergangenen Erfahrung heraus, kontrollieren kann und die Kontrolle besagt, dass ich irgendetwas so haben will, wie ich es mir vorstellen kann. Und die Aufmerksamkeit wirkt im Jetzt und ist dazu da, dass ich mich ausrichte, die Spur nicht verliere, weiß, wo ich jetzt bin und schaue,…