Müssen wir dickhäutig werden?

Meiner Meinung nach lernt der Mensch mit der Zeit seinen Schmerz auszuschalten, ihn irgendwo hin zu verschieben, wo er nicht lästig ist, in eine Körperecke einzusperren, auf die er glatt verzichten kann, die er nicht so dringend für seinen JOB, sein Funktionieren braucht. Ein Mensch ist fähig, sich einen richtigen Panzer, eine Elefantenhaut zuzulegen, um sich selbst vor dem eigenen und dem Schmerz der anderen zu schützen, unempfindlich zu machen.

Ich glaube, wir sind fähig, unbewusst nicht nur die Schublade in der z.B. Leber zu kreieren, wir sind auch fähig (sind wir doch kreative Naturen und die Kreativität kennt bekanntlich keine Grenzen) unseren Energiefluss von der z.B. Leber abzuleiten – damit es die Schublade nicht mehr berührt, damit sie nicht mehr explodieren kann.

Es gibt unzählige, individuelle Kombinationen an Blockaden, Begrenzungen und Energieumleitungen. Der Körper ist groß, man kann sich austoben. Wir sind erfinderisch! Mit Hilfe solcher Kreationen verschieben wir uns gerne aus unserer eigenen Mitte. Wir sind ver-rückt.

Aus dem Buch “Der Mensch und seine Heilung – Das göttliche Puzzle” Seite 63