Zurück aus erhoffter Zukunft

HoffnungDas was Ihr Hoffnung nennt ist deswegen „nur“ Hoffnung, weil Euch aufgrund von verzerrter Erziehung beigebracht wurde, das was als wahres Gefühl da ist, nicht zu glauben. So fühlt Ihr das Wahrhaftige und glaubt nicht, dass es wahr sein kann, nur ganz loslassen könnt Ihr es nicht, so bleibt Euch die Hoffnung oder zu hoffen, dass es doch irgendwann/eines Tages/dann wenn ein Wunder geschieht wahr wird/wahr werden könnte. Und Ihr seht nicht, dass es bereits wahr ist, sonst könntet Ihr nicht hoffen/in Hoffnung sein.

Es ist die Zeit gekommen zurück nach Hause zu kehren. Zurück aus erhoffter Zukunft, aus dem Punkt irgendwann. Es ist die Zeit sich bewusst zu werden, dass sobald die Hoffnung bei Dir aufkommt es sich um eine bereits reale Tatsache handelt die Du gelernt hast Hoffnung zu nennen und das nur deswegen, weil Du denjenigen, die noch nicht fähig waren Deine Wahrheit/Deine Realität zu sehen, geglaubt hast.

SO HOFFE NICHT MEHR, SONDERN LEBE DEINE HOFFNUNG JETZT! Fühle sie, sei sie – komme zu Hause, komme bei dir an.

 Aus dem Buch “BewusstseinsCoaching“ von Kristina Hazler – Band 4 oder 5 (Erscheinungsdatum noch unbekannt. Band 2 erscheint demnächst)

Diesen Artikel finden Sie auch auf facebook und können dort darüber diskutieren ->